Wagenhütte stand in Vollbrand

Am Dienstag, 10. März 2020 wurden gegen Mitternacht die Freiwilligen Feuerwehren Suben und St. Florian am Inn zum Brand eines landwirtschaftlichen Objekts in die Ortschaft Roßbach (Gemeinde Suben) alarmiert.
Da bei der Anfahrt bereits der Feuerschein zu sehen war, ließ Einsatzleiter Harald Lechner unverzüglichAlarmstufe 2 auslösen und die Feuerwehren Schärding, St. Marienkirchen bei Schärding und Hackenbuch nachalarmieren. Eine Wagenhütte stand beim Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz wurde sofort mit den Löscharbeiten begonnen, um ein Übergreifen auf die nahestehenden Nachbarobjekte zu verhindern, was durch den raschen und effizienten Einsatz auch gelang.
Mit 5 Rohren bekämpften die Einsatzkräfte – darunter 9Atemschutzgeräteträger – den Brand. Von einem Löschteich wurde eine Zubringleitung aufgebaut, ebenfalls diente ein Hydrant der Wasserversorgung. Die Glutnester in der Wagenhütte wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht, dabei wurde auch Netzmittel verwendet, um eine bessere Löschwirkung zu erzielen.

Das Rote Kreuz war vorsorglich mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort, die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei begonnen. Insgesamt standen 5 Freiwilligen Feuerwehren mit 8Fahrzeugen und ca. 60 Mann im Einsatz. Bericht BFKDO SD


vorab mehr Info´s finden sie hier:

FotoKerschi.at