Einsatzsofortkanal

Video Einsatzkanal

Aktuelle Einsätze

Technischer Einsatz
LKW rammte Eisenbahnbrücke
27.02.2019 um 20:13 Uhr
Personenrettung
Schwerer Verkehrsunfall in Suben B149
28.01.2019 um 14:42 Uhr
Personenrettung
Türöffnung
06.12.2018 um 08:43 Uhr
 

eiko_icon eiko_list_icon Ölspur im Kreisverkehr Autobahnauffahrt A8

Technischer Einsatz
Zugriffe 388
Einsatzort Details

Datum 28.09.2018
Alarmierungszeit 18:44 Uhr
Einsatzbeginn: 18:46 Uhr
Einsatzende 20:15 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 31 Min.
Alarmierungsart Sirene
Einsatzführer Florian Knoll, OBI (LF-A) / Harald Lechner, OBM (RLF-A)
Einsatzleiter Johannes Duscher, HBI
Mannschaftsstärke 15
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Suben
  • Rüstlöschfahrzeug (RLF-A 2000)
  • Löschfahrzeug (LF-A)
Freiwillige Feuerwehr St. Marienkirchen/Schärding
    Fahrzeugaufgebot   Rüstlöschfahrzeug (RLF-A 2000)  Löschfahrzeug (LF-A)
    Technischer Einsatz

    Einsatzbericht

    Die FF-Suben wurde gemeinsam mit der FF-St. Marienkirchen am 28.09.2018 um 18:45 Uhr alarmiert. Einsatzgrund war eine Ölspur im Kreisverkehr bei der Autobahnauffahrt Suben.
    Als die FF-Suben am Einsatzort eintraf stellte sich schnell heraus, dass die Ölspur beide Kreisverkehre und noch einen Teil der Autobahnauffahrt der A8 betraf. Seitens der FF-Suben wurde das LF-A sofort nachalarmiert um ausreichend Mannschaft für die Beseitigung des ausgelaufenen Betriebsmittels am Einsatzort zu haben. Kurzfristig musste auch der Verkehr auf der B149 gesperrt werden um die Reinigungsarbeiten ordentlich und ohne Gefahr für die Einsatzkräfte durchführen zu können.
    In Absprache mit dem Einsatzleiter der FF-St. Marienkirchen wurde durch die FF-Suben auch noch der Bereich der Autobahnauffahrt und ein kurzer Teil der A8 überprüft und gereinigt. Der Einsatz endete für die FF-Suben gegen 20:15 Uhr.

    Die FF-Suben wurde gegen 21:50 Uhr zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Ölspur" gerufen. Am Einsatzort angekommen konnte der Einsatzleiter feststellen, dass es sich dabei um ausgelaufenen Diesel handelt. Der Verursacher verlor bereits im Bereich Kreisverkehr Autobahnauffahrt Suben das Betriebsmittel und eben auch im Bereich der Spedition DSV Suben. Die ausgerückten Einsatzkräfte konnten das Betriebsmittel schnell binden und die Straße für den Verkehr wieder freigeben. Zusätzlich wurden im Einsatzbereich zwei "Ölspur" Warntafeln aufgestellt. Der Einsatz wurde durch die FF-Suben gegen 22:55 Uhr beendet.