Am Freitag den 24.11.2017 trafen sich 9 Jungfeuerwehrmitglieder im Feuerwehrhaus.

weiterlesen ...


Bei dieser Monatszusammenkunft wurde bereits mit der Ausbildung Gold und den Unterricht für die Erprobungen im nächsten Jahr begonnen.
Anfangs wurden eine Datenüberprüfung sowie eine Uniformenkontrolle durchgeführt.
Dann wurde aufgeteilt in Gruppen eine fast zweistündige Ausbildung absolviert.

Danke an alle Jungfeuerwehrmitglieder und aktiven Kameraden als Ausbildner für ihre Mitarbeit.



funk 2017 3
 
Am 10., 11. und 18. November fand der 48. Funklehrgang des Bezirk Schärding im Feuerwehrhaus Andorf statt. Von unserer Feuerwehr nahmen 3 Kameraden teil, und zwar Analena Pröll, Tobias Lechner sowie Kevin Brunneder.

weiterlesen ...

Ziel diese Lehrganges ist es, den Kameraden die technischen Funkeinrichtungen der Feuerwehr näher zu bringen und den Umgang mit diesen Gerätschaften zu erlernen bzw. zu üben. Am Schluss dieses Lehrganges fand eine schriftliche Prüfung statt, welche unsere Kameraden mit Bravur bestanden haben. Die Feuerwehr Suben gratuliert an dieser Stelle nochmals herzlich zu diesem tollen Abschluss.


Auf Einladung der SV Guntamatic Ried waren 11 Jungfeuerwehrmitglieder mit 4 Betreuern am Freitag den 17.11.2017 zu Gast in der Keine Sorgen Arena in Ried.

weiterlesen ...


Die SV Ried gewann verdient  2:0 gegen Kapfenberg. Vom Stadionsprecher wurde unsere Jugendgruppe begrüßt. Als Jugendbetreuer möchte ich mich bei den aktiven Kameraden - Mairinger Friedrich, Lechner Harald und Tobias – bedanken,  die sich als Aufsichtsperson bzw. als Kraftfahrer zu Verfügung gestellt haben. Meinen Jungfeuerwehrmitgliedern  möchte ich ebenfalls für ihre Disziplin meinen Dank aussprechen. Danke auch den Verantwortlichen der SV Ried für die Freikarten.


Die FF-Suben wurde am 13 11 2017 zu einer Ölspur auf der A8 gerufen.

weiterlesen ...


Die Alarmierung ging gegen 12:39 Uhr an die FF-Suben und die FF-St. Marienkirchen ein. Beide Feuerwehren rückten zum Einsatzort aus. Der Einsatzort befand sich bereits ca. 500 m nach der Staatsgrenze in Fahrtrichtung Pocking. Einsatzgrund war ein LKW welcher seinen Zusatztank am Auflieger, durch einen auf der Straße herumliegenden Gegenstand, so stark beschädigt hatte, dass ein erheblicher Teil des Diesels auslief. Die Einsatzkräfte der FF-Suben und FF-St. Marienkirchen fingen das noch auslaufende Betriebsmittel mittels Wannen auf und banden den ausgelaufenen Diesel mit Ölbindemittel. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens wurde die Dieselspur auf mehrere hundert Meter verteilt. Nach dem Absperren der Einsatzstelle und verständigen der Deutschen Behörden wurde eine Spezialfirma aus Straubing mit der Straßenreinigung beauftragt. Die beiden ausgerückten Wehren beendeten den Einsatz gegen 15:40 Uhr.


In Kooperation mit dem deutschen Zoll wurde am 07 11 2017 eine Räumungsübung abgehalten.

weiterlesen ...


Übungsannahme war, dass plötzlich Rauch aus dem Keller bemerkt wurde. Durch zahlreiche Beobachter wurde das Verhalten des Personals bei der Räumung und beim aufsuchen des Sammelplatzes dokumentiert. Aufgabe der Feuerwehr war es, unter Entsendung eines Atemschutztrupps den Grund für die Rauchentwicklung festzustellen, großräumige Absperrmaßnahmen um das Gebäude vorzunehmen und eventuell zurückgebliebene Personen zu bergen.
Bereits nach wenigen Minuten konnte durch den Atemschutztrupp über Funk Entwarnung gegeben werden. Bei der Nachbesprechung wurde besonders das schnelle, ruhige und professionelle Arbeiten der Einsatzkräfte hervorgehoben. Dies beweist: "Übung zahlt sich aus!".
Danke an alle Übungsteilnehmer. Mannschaftsstärke der Ausgerückten Kräfte: 22 Mann!


Die FF-Suben wurde am 29 10 2017 um 10:24 Uhr zu einem Sturmschaden auf der A8 gerufen.

weiterlesen ...


Aufgrund der Anwesenden Mannschaft im Feuerwehrhaus konnte die FF-Suben bereits um 10:26 Uhr zum Einsatzort ausrücken. Gemeinsam mit der FF-St. Marienkirchen wurden kleinere Äste von der Fahrbahn der A8 entfernt. Die FF-Suben rückte gegen 11:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Vor 20 Jahren gingen die Kameraden der FF-Suben zum erstem mal Wallfahren.

weiterlesen ...


Traditionell am Nationalfeiertag starteten die Kameraden der Feuerwehr Suben um 13:00 Uhr bei schönem Wetter vom Feuerwehrhaus - zum Dank unfallfreier Einsätze und Gelingen unserer Veranstaltungen - zur Fußwallfahrt. Dieses Jahr bereits zum zwanzigsten Mal. Unser Fußmarsch führte uns heuer entlang dem Inn zur Schiffsanlegestelle nach Schärding. Dort wurden wir bereits von Kameraden der FF Schärding erwartet. Nach einer Stärkung (Kaffee, Kuchen und kalten Getränken) befuhren wir den Inn mit drei Booten der Feuerwehr Schärding.  
Nach einer guten Stunde wurde in Vornbach angelegt und in der Kirche eine Andacht gehalten und gebetet, dass unsere Wehr mit ihren Kameraden auch weiterhin von Unfällen verschont bleibt.
In der Schlosstaverne Vornbach ließen wir unsere Jubiläumswallfahrt gemütlich ausklingen. Bei allen die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, bedanken wir uns recht herzlich. Ein besonderer Dank gilt Frau Elisabeth Lechner für das Nachbringen der Verpflegung und den Kameraden der Feuerwehr Schärding, welche diesen Nachmittag für die FF Suben geopfert haben.


Das Thema Falschparken vor der Feuerwehr wurde durch diesen Mitbürger auf eine neue Ebene gehoben.

weiterlesen ...


Es ist eine Sache das Freiwilligenwerk mit Füßen zu treten aber sich gleich mit seinem Auto auf 2 Parkplätze zu stellen überfordert jedes Verständnis.

 


Unter Zuhilfenahme aller uns zur Verfügung stehenden Mittel wurde die Eigen- und Fremdbergung geübt.

weiterlesen ...


Dabei wurden nur Geräte und Ausrüstungsgegenstände verwendet, welche uns bei der FF-Suben zur Verfügung stehen. Die Bergung von Personen aus unzugänglichem Gelände ist in Suben nicht ausgeschlossen. So wurde beispielsweise geprobt wie viel Arbeitserleichterung bereits der Einsatz von einer oder zwei Umlenkrollen bringt. Stets um die Sicherung der Kameraden bemüht, konnte jeder am eigenen Leib erfahren wie es ist, zu schnell bergabwärts zu gehen. Diese Übung diente nicht dazu aus unseren Kameraden Bergsteiger zu machen, vielmehr sollte jedem ein Überblick über unsere Ausrüstung verschafft werden und die Möglichkeiten welche sich damit ergeben.

Bergen und aktives abseilen aus großen Höhen wurde am 10 10 2017 geübt.

weiterlesen ...


Da es ab und an vorkommt, dass sich die Kameraden der Feuerwehr zu Verletzten oder verunfallten Personen in unwegsamen Gelände begeben müssen, wurde hier das Abseilen an geraden Wänden geübt. Dabei kamen alle Hilfsmittel, welche die FF-Suben zur Verfügung hat, zum Einsatz. Ohne Unfälle überwand jeder Feuerwehrkamerad seine Angst und ließ sich, natürlich gesichert zu Boden.

Am Samstag den 07. Oktober um 12 Uhr trafen sich die Jungfeuerwehrmitglieder der Feuerwehr Suben zur monatlichen Zusammenkunft im Feuerwehrhaus.

weiterlesen ...


Diesen Tag fand auch der alljährliche Zivilschutz – Probealarm statt. Ziel dieser Ausbildung war das Kennenlernen der verschiedenen Alarmierungsarten (Probealarm Pager wurde ausgelöst) und der Sirenenprogramme. Zudem wurden auch die Kenntnisse im Funkwesen wieder aufgefrischt.
Abgeschlossen wurde dieser Übungsnachmittag mit einer Jause im Schulungsraum.
Danke unseren Jungfeuerwehrmitgliedern für das Interesse bei dieser Zusammenkunft und für die Mitarbeit in der Feuerwehr. Danke auch den aktiven Kameraden für die Unterstützung bei der Ausbildung.

 

Auch die Leiter gehört zur Grundausstattung der Feuerwehr.

weiterlesen ...


Um auch von außen in ein Gebäude eindringen zu können, wenn es einmal brennt, muss auch die sichere Verwendung einer Leiter geübt werden. Dabei kommt es auch darauf an, dass Gerätschaften und Löschmittel (Schläuche und andere Ausrüstungsgegenstände) sicher über die Leiter zum Angriffsziel gebracht werden. So können im Anlassfall auch Fenster oder Balkone im 3. oder 4. Stockwerk von Häusern als Zutrittspunkte genutzt werden.

Am Samstag, 7. Oktober 2017, wird wieder der österreichweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

weiterlesen ...


Der Probealarm soll Sie mit den Zivilschutz-Signalen vertraut machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der über 8.000 Sirenen und KATWARN (App) testen.
Es werden in ganz Österreich zwischen 12.00 und 12.45 Uhr nach dem Signal „Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale „Warnung", „Alarmierung" und „Entwarnung" im gesamten Bundesgebiet ertönen.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächen- deckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über mehr als 8.000 Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Was bedeuten die Zivilschutz-Signale?

Beim österreichweiten Zivilschutz-Probealarm des Innenministeriums (BM.I) am Samstag, 7. Oktober 2017, werden ab 12.00 Uhr vier Signale im Viertelstunden-Abstand ertönen:

•Zunächst heulen die Sirenen „probeweise" für 15 Sekunden

•WARNUNG: 3 Minuten gleich bleibender Dauerton

Herannahende Gefahr!
Maßnahmen im Ernstfall: Radio oder TV (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) einschalten und Verhaltensmaßnahmen befolgen.

•ALARM: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton

Gefahr!
Maßnahmen im Ernstfall: Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder TV (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

•ENTWARNUNG: 1 Minute gleich bleibender Dauerton

Ende der Gefahr!

Weitere Hinweise über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) beachten.

Am 7. Oktober nur Probealarm!

... hier zum Download InfoPlakat ....


Traditionelle Kameradschaftspflege mit Brot und Spielen bei der Musikkapelle Suben.

weiterlesen ...


Der Einladung der Musikkapelle Suben folgten die Kameraden der FF-Suben gerne. In einer geselligen Runde wurde gelacht und gefeiert. Um die Kräfte zu messen wurden diesmal durch die Musikkapelle Suben organisierte Spiele ausgetragen.
Leider war es uns diesmal nicht möglich dem Geschick und können der Musikanten etwas entgegenzusetzen. Aber das Spiel "Last Man Standing" war zwar nicht in der Wertung, konnte aber klar für die Feuerwehr entschieden werden.

Danke nochmals für die Einladung und den schönen Abend!
Mit Kameradschaftlichem Gruß


Das Wissen ist wie ein Muskel - ständiges Training erhält die Leistungsfähigkeit.

weiterlesen ...


Um auch "einfache" Dinge wie das Bedienen der Pumpe oder das ausleuchten der Einsatzstelle zu festigen werden ab und an solche Ausbildungsblöcke abgehalten. Wichtig hier ist nicht ein "hochkomplizierter" Ablauf, sondern das Üben von Abläufen welche jeder "im Schlaf" können soll. Grundsätze für solche Tätigkeiten sind wichtig! Hier werden immer die gleichen Abläufe geübt, damit sich jeder im Einsatzfall gezielt auf seine Arbeit konzentrieren kann. Wichtige Arbeiten wie das Bedienen der Pumpe, das Legen der Zubringleitung mit Anspeisung des RLF-A 2000, ausleuchten der Unfallstelle, müssen von jedem und jeder ohne viel nachzudenken beherrscht werden.

Nebenbei können wir hier 3 NEUE Feuerwehrkameraden, aus der eigenen Jugendgruppe, in unseren Reihen begrüßen. Sie werden in den nächsten Wochen und Monaten eine grundlegende Ausbildung erhalten um auch im Einsatzfall ihren Mann stehen zu können!

HERZLICH WILLKOMMEN!



Weshalb braucht die Feuerwehr eigens Parkplätze vor dem Feuerwehrhaus?

weiterlesen ...


Grundsätzlich sind ja die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen freiwillig für die Bürger im Einsatz. Dem einen oder anderen wird es auch schon aufgefallen sein, dass mitten in der Nacht plötzlich die Sirene aufheult und zahlreiche Privatfahrzeuge zum Feuerwehrhaus fahren. Die meisten Verunfallten sind auch heilfroh wenn die Feuerwehr möglichst schnell am Einsatzort erscheint und dort ihre Arbeit verrichtet. Wer sich schon in so einer Lage befand kann das ja auch gut verstehen; wenn sich Minuten wie Stunden ziehen und die Schmerzen stärker und stärker werden. Sobald die Feuerwehr da ist wird alles besser, es wird sich um den Verletzten gekümmert, die Rettungskräfte können den Verunfallten endlich aus dem Fahrzeug in den Krankenwagen bringen, um ihm dort die nötige Versorgung zukommen zu lassen. Jetzt stelle man sich vor, die Feuerwehr kommt einfach mal 2, 3 oder auch mal 5 Minuten später weil ein unaufmerksamer Bürger sein Auto auf dem Feuerwehrparkplatz abstellt und der - in meinem Beispiel Kraftfahrer des Feuerwehrautos - erst einen geeigneten Parkplatz für sein Auto suchen muss.
Sicherlich sind sich alle einig, dass in so einem Fall jede Minute zählt!
Daher: Bitte die Feuerwehrparkplätze freihalten!

Nebenbei sei bemerkt, dass auch aktive Feuerwehrkameraden diese Parkplätze in "Friedenszeiten" freihalten.
Hier gilt der Grundsatz:"Wer in der Freizeit zum Feuerwehrhaus kommt, hat auch Zeit sich einen Parkplatz zu suchen!"


Am Freitag den 9. September wurden unsere Jungfeuerwehrmitglieder mit ihren Eltern ins Feuerwehrhaus zum Jahresabschluss eingeladen.

weiterlesen ...


Jugendbetreuer Radlwimmer Gerhard hielt nach der Begrüßung einen Rückblick über das Bewerbsgeschehen (Leistungsabzeichen) der Jugendgruppe und bedankte sich bei den aktiven Kameraden für die Unterstützung bei der Jugendarbeit. Ein besonderer Dank gebührt den Jungfeuerwehrmitgliedern. Ebenso dankte er den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen. Kommandant HBI Harald Lechner bedankte sich ebenfalls bei allen Anwesenden für die aktive Mitarbeit in der Subener Feuerwehr. Über die Aktivitäten der Jugendgruppe wurde noch ein Rückblick über das heurige Jahr gezeigt. Zum Schluss möchte ich mich bei allen Beteiligten für ihre Mitarbeit bei dieser Abschlussfeier recht herzlich bedanken.



Am 07 09 2017 um 10:08 Uhr wurde die FF-Suben zu einem Brandmeldealarm bei der Spedition DSV-Suben gerufen.

weiterlesen ...


Bereits kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort konnte aber Entwarnung gegeben werden. Ein defekter Brandmelder dürfte den Alarm, welcher somit zu einem "Täuschungsalarm" wurde, ausgelöst haben. Nach einem kurzen Kontrollgang konnte jede weitere Gefahrenquelle ausgeschlossen werden. Die FF-Suben rückte gegen 10:40 Uhr in das Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

Am 13. September (Mittwoch) findet im Feuerwehrhaus die 2-jährige Feuerlöscherüberprüfung statt.

weiterlesen ...


Dazu sendet die Gemeinde Suben einen Postwurf mit den wichtigsten Info´s aus.
WICHTIG DAZU:
Die Feuerlöscher können am Vortag, 12. September 2017, ab 19:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr beim Feuerwehrhaus abgegeben werden!
Diese werden dann am 13. September zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr überprüft und können erfahrungsgemäß bis 14:00 Uhr wieder abgeholt werden.

Mehr Info´s bitte dem Postwurf, welcher in den nächsten Tagen versandt wird entnehmen!

Alle Info´s zum Thema hier --> Feuerlöscher

Am 03.09.2017 wurde die FF-Suben gegen 20:53 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.

weiterlesen ...


Die FF-Suben Rückte mit 2 Fahrzeugen zur Einsatzstelle Bahnunterführung Dietrichshofen aus. Bereits bei der Anfahrt wurde die Mannschaft der FF-Suben informiert, dass die FF-Suben den Bereitstellungsraum bei der FF-Hub aufsuchen soll. Nach kurzer Wartezeit wurde der Einsatz für die FF-Suben beendet. Einrücken ins Feuerwehrhaus gegen 21:25 Uhr. Die Einsatzbereitschaft wurde nach einer Nachbesprechung wieder hergestellt.

 

Zur Vermählung gratulieren wir nochmals recht herzlich! Danke für die Einladung und den schönen Abend!

Wie schon in den vergangenen Jahren nahm auch heuer wieder die freiwillige Feuerwehr Suben an der von der Gemeinde Suben organisierten Ferienspassaktion teil.

weiterlesen ...


Insgesamt 29 Mädchen und Burschen – mit der Jugendgruppe der FF Suben - fanden sich am Dienstag den 29. August bei der Feuerwehr ein. Cheforganisator Kommandant Harald Lechner erstellte wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Kids. Bei schönstem Wetter wurde im Stationsbetrieb mit dem Feuerlöscher geübt und ein Schaumteppich getestet. Natürlich durfte auch eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen. Zum Abschluss wurden alle Kinder noch auf ein Getränk eingeladen. Angemerkt wird noch, dass unsere Jungfeuerwehrmitglieder mit großem Einsatz das bereits in der Feuerwehr angeeignete Wissen einbringen konnten. Die Verantwortlichen der Feuerwehr Suben bedanken sich bei allen Mitwirkenden für das Interesse und die Disziplin.
... hier zum Fotoalbum ...


Am 28. August 2017 wurde die FF-Suben gegen 17:42 Uhr zu einem Technischen Einsatz in der Justizanstalt Suben gerufen.

weiterlesen ...


Die FF-Suben rückte mit RLF-A 2000 und dem LF-A zum Einsatzort aus. Am Einsatzort wurde der Einsatzleiter bereits durch den Einsatzleiter der Justizanstalt in Empfang genommen und in die Lage eingewiesen. Einsatzgrund war ein Gasmelder welcher angeschlagen hatte. Der Einsatzleiter, HBI Lechner Harald, entsendete zunächst einen Atemschutztrupp mit dem Gasspürgerät um die Situation aufzuklären. Zeitgleich mit der Feuerwehr traf auch das Rote Kreuz Schärding ein. Nach ca. 15 Minuten Erkundung kehrte der Atemschutztrupp zum Ausgangspunkt zurück und gab Entwarnung. Ein nochmaliger Kontrollgang der Einsatzkräfte ergab, dass es sich bei dem Alarm vermutlich um einen "Täuschungsalarm" ausgelöst durch eine Spannungsspitze gehandelt haben muss. Die Einsatzkräfte kehrten gegen 18:15 Uhr wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Trotz der Zahlreichen Einsätze in der Nacht konnte das ZeugHausFest wie geplant abgehalten werden. 

weiterlesen ...


Wie immer gab es genügend Verpflegung für jede Geschmacksrichtung. Neben Kaffee und Kuchen wurden unsere Gäste mit Bratwürsteln, Bosnern und natürlich Ripperl versorgt. Die Kinder und Jugendlichen konnten ihr können bei der Kinderolympiade unter Beweis stellen. Zu späterer Stunde konnte in der Blaulichtbar weitergefeiert werden.
Wir möchten uns bei allen Gästen für die Unterstützung bedanken. Wie immer werden alle Preise an die Gewinner ausgeliefert.

Gegen 23:00 Uhr zog vom Westen her ein Sturm welchen vermutlich viele unterschätzt haben - mit verheerenden Auswirkungen!

weiterlesen ...


Gegen 23:00 Uhr Stellte sich die FF-Suben selbst in den Dienst und sah sich bereits beim Einrücken in das Feuerwehrhaus mit den Auswirkungen des Sturms konfrontiert. Gleich mehrere Bäume versperrten die B149 durch Suben. Auch eine der großen Buchen bei der Gemeinde Suben hielt dem Unwetter nicht stand und stürzte auf die Straße. Nach und nach kämpften sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Suben mit Motorsägen durch das Geäst bis alle Bäume von der B149 entfernt waren. Ein Zusätzlicher Einsatz auf der Autobahn konnte gegen 01:15 Uhr abgehandelt werden. Auch auf der A8 lagen Äste und Bäume über die Fahrbahn. Nachdem keine weiteren Einsätze in unserem Pflichtbereich anfielen, wurde an die Einsatzmannschaft ein Lagebericht gegen 02:00 Uhr ausgegeben. Der weitläufige Stromausfall (große Teile des Innviertels) veranlasste alle Feuerwehren im Bezirk die Feuerwehrhäuser besetzt zu halten und für eventuelle Hilfeleistungen bereit zustehen. Die Kommunikation über Telefon oder Handy war bereits 40 Minuten nach dem Stromausfall nicht mehr möglich. Die Einsatzkräfte konnten sich über Funk koordinieren und in Verbindung bleiben.
Seitens Gemeinde, Feuerwehr und Zivilschutz der Gemeinde wurde bereits die Planung der Versorgung in Notfällen geplant. Gegen 04:30 Uhr wurde in der Gemeinde Suben der Strom eingeschaltet. Die Einsatzkräfte werden weitere Nacharbeiten ab ca. 07:00 Uhr durchführen.



Die FF-Suben wurde gegen 21:04 Uhr zu einem Ölspureinsatz beim Kreisverkehr Autobahnauffahrt gerufen.

weiterlesen ...


Nachdem der Einsatzleiter die Lage beurteilt hatte wurde das Löschfahrzeug der FF-Suben zur Absicherung und Verkehrsregelung zum Einsatzort gerufen. Die Ölspur im Kreisverkehr stammte vermutlich von einem LKW, welcher seinen Tank überfüllt hatte und im Kreisverkehr Diesel verlor. Der Kraftstoff konnte mit Ölbindemittel schnell gebunden und in Säcke abgefüllt werden. Nach dem Aufstellen von Ölspur-Warntafeln wurde die Verkehrsregelung beendet. Die FF-Suben rückte wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her. Der Einsatz wurde gegen 22:00 Uhr beendet.

Mit Unterstützung der FF-Suben wurde am 10. August für einige Bedienstete der Justizanstalt Suben eine Feuerlöscherschulung durchgeführt.

weiterlesen ...


Unter der Leitung des Kommandanten der Brandschutzgruppe wurde den Kameraden der Einsatz der verschiedenen Feuerlöscher (Pulver, Schaum, Co2) am Feuer gezeigt.
Nach einer kurzen Vor- und Nachbesprechung konnte die Schulung für alle Teilnehmer mit Erfolg abgeschlossen werden.
(Justizwachebeamte wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen unkenntlich gemacht!)

 

Zu unseren Aufgaben zählt auch die Überprüfung der Hydranten um Gemeindegebiet.

weiterlesen ...



Diese Gelegenheit wird dazu genutzt, alle Kameraden mit den Standorten der Hydranten vertraut zu machen. So wird im Einsatzfall keine unnötige Zeit mit der Suche nach einer geeigneten Wasserentnahmestelle verschwendet. Fazit: Alle Hydranten wurden von den Übungsteilnehmern gefunden.
Nebenbei konnte die Wasserkarten-App aktualisiert werden!

Unsere in die Jahre gekommene Umfeldbeleuchtung beim RLF-A 2000 glich teilweise schon einem romantischen Sonnenuntergang und nicht einer Arbeitsfeldbeleuchtung.

weiterlesen ...


Somit haben wir uns entschlossen unserem RLF nochmals ein Upgrade zu gönnen. Nun wird das Umfeld des RLF-A 2000 mit 6000 Lumen je Seite hellst erleuchtet und ermöglicht uns optimales Sehen und auch gesehen werden! Um die Kosten niedrig zu halten wurde der Umbau von der FF-Suben selbst durchgeführt!

Wasserförderung ist in Zeiten der Hitze und ausgetrockneten Wälder und Wiesen ein besonders wichtiges Thema.

weiterlesen ...


Die Kameraden der FF-Suben müssen in allen Gefahrenlagen mit allen Geräten vertraut sein und diese richtig bedienen können. Auch Gerätschaften wie der Wasserwerfer welche selten verwendet werden müssen beübt und ausprobiert werden.
Die 18 Übungsteilnehmer konnten nebenbei bei der Übung feststellen, dass der Subener Bach derzeit nicht viel Wasser hergibt.
Notfalls müssen hier andere Wasserquellen verwendet werden. Die Übungsteilnehmer rückten gegen 21:00 Uhr in das Feuerwehrhaus ein.


Die FF-Suben wurde gemeinsam mit der FF-St. Marienkirchen gegen 21:08 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.

weiterlesen ...


An der Unfallstelle angekommen zeigte sich ein völlig zerstörter PKW welcher aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und sich überschlug.
Die eingetroffenen Einsatzkräfte konnten die Person mit Verletzungen unbestimmten Grades schon nach kurzer Zeit aus dem Fahrzeug befreien und dem Roten Kreuz zum Abtransport übergeben. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens wurde auf eine verstärkte Absicherung der Unfallstelle mit weiteren Einsatzfahrzeugen geachtet.
Der Einsatz endete für die FF-Suben gegen 23:20 Uhr.

 

Unsere Feuerwehrjugend ist am Samstag, den 01.07.2017 beim Bezirksbewerb in Freinberg in Bronze und Silber angetreten.

weiterlesen ...

Dabei erreichten wir mit einer grandiosen, fehlerfreien Leistung den SIEG beim BEZIRKSBEWERB

Zudem wurde unser Hauptziel – Erwerb der Leistungsabzeichen – locker erreicht.

Das Jugendleistungsabzeichen in BRONZE erreichten:

MAIRINGER Lara, EDER Lukas und TISCHLER Michel

und das Jugendleistungsabzeichen in SILBER erwarben:

BAUER Christoph und REINPRECHT Selina

Die Kameraden der Feuerwehr Suben besonders die „Jugendbetreuer“ danken der Jugendgruppe für die vielen Mühen beim Training und gratulieren zum Bezirkssieg und zu den erbrachten Leistungen während der gesamten Bewerbssaison.

Der Jugendbetreuer und die gesamte Feuerwehr gratuliert!

Hier zur Ergebnisliste

Hier zum Fotoalbum

 


Bereits am 1. April errang JFM Johannes Sinzinger in Rainbach das goldene Jugendleistungsabzeichen.

weiterlesen ...


Da ihm aber noch eine Voraussetzung fehlte (Antritt in Silber beim Bezirksbewerb) wurde ihm dieses begehrte Abzeichen kurz vor der Siegerehrung von Bezirkskommandant Alfred Deschberger verliehen.

 

Bei den derzeit hohen Temperaturen macht das Training nicht immer Spaß. Dass sich Fleiß auszahlt sahen die Jungfeuerwehrmitglieder aber beim Abschnittsbewerb.


weiterlesen ...

Zur Belohnung wurden unsere Jungfeuerwehrmitglieder am Freitag nach dem Training von unseren Kommandanten Harald Lechner zu einer Poolparty mit Getränken und Eis eingeladen. Für diese Abkühlung waren wir sehr dankbar.

Als Jugendbetreuer und im Namen unserer Feuerwehrjugend bedanke ich mich beim Kommandanten Hacki für seine tatkräftige Unterstützung bei der Jugendarbeit.


 

Alles Gute wünschen die Kameraden der Feuerwehr unserem "JungfeuerwehrVater" zur Geburt einer Tochter!

Mutter und Kind sind wohl auf.

Unsere Jugend erreichte beim Heimbewerb den 17. Juni 2017 am Flugplatzgelände in Bronze den hervorragenden 4. Platz.

weiterlesen ...

In Silber liefen unsere Jungfeuerwehrmitglieder zur Höchstform auf. Mit einer Zeit von 54,63 sec. fehlerfrei und einem fehlerfreien Staffellauf wurde mit 1037,30 Punkten der 2. Platz erreicht.

Alle Mitglieder der Feuerwehr Suben besonders die „Jugendbetreuer“ gratulieren sehr herzlich und wünschen Euch alles Gute für den Bezirksbewerb.


Wir gratulieren sehr herzlich
... mehr Fotos in der Fotogalerie ...


18. Abschnittsleistungsbewerb des Abschnittes Schärding am 17. Juni 2017 am Flugplatzgelände in Suben - ausgerichtet durch die Feuerwehr Suben

weiterlesen ...

 

Nach den Jahren 1983, 1997 und 2008 (150 Jahr Jubiläum) war im Jahr 2017 das Flugplatzgelände in Suben wiederum Schauplatz eines Feuerwehrleistungsbewerbes. Eingangs möchten wir uns bei der Flugplatzleitung Schärding – Suben recht herzlich bedanken, dass sie uns ihr Flugareal zur Verfügung stellten und für die Feuerwehr Suben sogar den Flugbetrieb einstellten.

Nach etlichen Besprechungen und Kommandositzungen sowie einer anstrengenden Vorbereitung wurde am Samstag den 17. Juni um 10 Uhr bei herrlichen Wetter vom Abschnittskommandanten Herrn Brandrat Michael Hutterer der 18. Feuerwehrleistungsbewerb des Abschnittes Schärding feierlich eröffnet. Ebenso wurden die ersten Jugend- und Bewerbsgruppen von Vize - Bürgermeister Ing. Markus Wimmer begrüßt.

Im Laufe der Bewerbsdauer (10 Uhr bis 15 Uhr) kämpften 99 Jugendgruppen und 77 Bewerbsgruppen unter gleichen fairen Bedingungen um die - von zahlreichen Gönnern und Sponsoren der F.F. Suben - gespendeten Siegerpokale. An dieser Stelle sei allen angetretenen Jugend- und Bewerbsgruppen für ihre Disziplin und Ordnung ein recht herzliches Dankeschön gesagt. Die Siegerlisten entnehmen sie bitte der Homepage des Bezirkskommandos Schärding. Die Feuerwehr Suben gratuliert zu den erbrachten Leistungen recht herzlich.

Vor einer tollen Kulisse und bei herrlichem Wetter wurde um 17 Uhr die Schlussveranstaltung unter der Anwesendheit zahlreicher Ehrengäste und Zuschauern abgehalten.

Nachdem der Bewerbsleiter die Flagge einholen ließ und die Musikkapelle St. Marienkirchen bei Schärding (Musikkappelle Suben war auf Grund einer anderen Verpflichtung leider verhindert) drei Strophen unserer Landeshymne spielte, fand diese Veranstaltung in der Festhalle noch einen gemütlichen Ausklang.

Das Kommando der freiwilligen Feuerwehr Suben unter Kommandant HBI Lechner Harald bedankt sich bei:

Flugplatzleitung
allen Feuerwehrkameraden der F.F. Suben mit ihren Familien
Walch Thomas mit Team
bei allen externen Helfern – Kreisl Günter (Lautsprecheranlage)
Gemeinde Suben mit Bgm. Ersnt Seitz und Vize Markus Wimmer
den fleißigen Helfern der Jugendgruppe Suben
Musikkapelle St. Marienkirchen und Rotes Kreuz
Abschnittsfeuerwehrkommando und Bezirksfeuerwehrkommando
Bewerbsleitung mit Bewerterstab
allen Gönnern und Freunden der Feuerwehr Suben

DANKE

Fotos in der Fotogalerie, Videos und ein weiterer Bericht folgen!

Externe Berichte:

Fireworld.at

BFKDO-Schärding

Die Uhr tickt und der Bewerb rückt näher. Bereits seit Tagen wird Material von umliegenden Feuerwehren angeliefert. Die Einkäufe und Bestellungen sind fast alle abgeschlossen. Somit kann der Bewerb am Samstag starten! Wir freuen uns natürlich über jeden Besucher der einen Feuerwehrbewerb einmal hautnah miterleben möchte!

Die Jugendgruppe feilt noch an den letzten Sekunden beim Staffellauf um beim Abschnittsbewerb eine gute Leistung zeigen zu können.

weiterlesen ...


Die Zahlreichen Trainingseinheiten zeigen bereits Wirkung und jeder gibt sein Bestes.

Mit dem 06. Juni 2017 um 21:31 Uhr wurde der 1. Newsletter der FF-Suben überhaupt versendet!

weiterlesen ...


Ab sofort wird der Newsletter jeden 1. Dienstag im Monat versendet und beinhaltet eine Rückschau über das vergangene Monat und zusätzlich Infos über wichtige Termine und Veranstaltungen. Wer den Newsletter noch haben will kann sich auf unserer Homepage unter Aktuelle News im rechten Bereich registrieren.

Wir hoffen, dass euch unser Informationsangebot gefällt!

 

Die FF-Suben geht hier einen völlig neuen Weg! Bei vielen anderen Feuerwehren ist es üblich die Homepage zwar am Handy anzuzeigen, ...

weiterlesen ...


dies ist aber aufgrund von veralteten Techniken und der eingeschränkten Möglichkeit Nutzerdaten auszuwerten schwierig. Für unsere Homepage wurde eigens die Möglichkeit geschaffen, eine völlig eigenständige Seite für Tabletts und Handys zu generieren. Dabei ist das "Betriebssystem" welches am Tablett oder Handy läuft für uns völlig egal! Beim Zugriff auf die Homepage wird durch unseren Server zuerst analysiert welches Gerät Ihr verwendet und anhand dieser Daten wird das Passende Layout zugewiesen. Dabei spielt die grafische Auflösung und die Größe der Anzeige eine Maßgebende Rolle!
Es hat uns viel Mühen und Zeit gekostet EUCH diesen Service zu bieten und bereitzustellen.
In manchen Bereichen der Mobilversion wurden Beiträge entfernt, welche kaum oder nur schlecht auf dem Mobilgerät darstellbar sind.

Einfach mal ausprobieren mit dem Handy oder Tablett - Browser öffnen und www.ff-suben.at eintippen!


Im Rahmen der Ausbildung wurde die Wasserentnahme mit dem "NEUEN" Saugkopf geprobt.

weiterlesen ...


Dazu wurde eine Saugstelle im Bereich der Kläranlage verwendet. Die 14 Übungsteilnehmer stellten so eine Situation dar, wie sie ständig auftreten kann. Die Speisung des RLF-A 2000 wurde durch die Übungsteilnehmer vorbereitet und durchgeführt. 



Im Rahmen "Gesunde Gemeinde" wurde bei der FF-Suben eine Defi-Schulung für die Feuerwehr und Interessierte aus der Gemeinde abgehalten.

weiterlesen ...


Zweck dieser Schulung, welche übrigens bereits das 2. mal in der Gemeine durchgeführt wurde, war es, dem Ersthelfer die Angst vor dem Gerät zu nehmen. Nachdem sich in der Gemeinde 3 Defibrillatoren (Justizanstalt Suben, Raiffeisenbank, Fußballplatz) ist es auch wichtig, dass diese im Ernstfall auch verwendet werden. Anhand von praktischen Übungen konnte sich jeder im Umgang mit dem Defi versuchen und sein Wissen auffrischen. Die Standorte der Defibrillatoren sind durch grüne Schilder mit Herz und Blitz gekennzeichnet.


Beim FamilienMaifest in Suben nützten wir die Gelegenheit der Bevölkerung die Geräte mit denen wir üben und arbeiten vorzustellen.

weiterlesen ...


Dabei galt das besondere Interesse unserem AkkuHydraulikgerät für die Hydraulischen Bergegeräte. Anhand eines Übungsfahrzeuges konnte den anwesenden demonstriert werden, wie viel Kraft hinter so einem Gerät steckt und auf welche Feinheiten es bei einer Bergung ankommt.


 

Am Ende des Übungsblocks wird wie üblich eine Abschlussübung durchgeführt. Diesmal ist das Übungsobjekt ein Arbeitsbetrieb in der Justizanstalt Suben.

weiterlesen ...

Fast 40 Kameraden der FF-Suben und die Mitglieder der Brandschutzgruppe der Justizanstalt sorgten für einen gelungenen Übungsablauf. Nach der Alarmierung gegen 19:15 Uhr Rückte die FF-Suben zum Übungsort aus. Übungsannahme war ein Brand im Sägespänesilo wobei im Betrieb 2 Arbeiter eingeschlossen waren. 2 Atemschutztrupps durchsuchten den Betrieb und konnten die vermissten Personen schon nach kurzer Zeit finden. Die Wasserversorgung wurde durch eine Zubringleitung des LF-A Suben sichergestellt. Die Nachbesprechung der Übung fand gegen 21:00 Uhr im Feuerwehrhaus statt.


VU

Ein Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen ereignete sich im Gemeindegebiet von St. Marienkirchen gegen 13:49 Uhr.

weiterlesen ...

Die FF-Suben wurde um 13:50 Uhr zum Einsatz der Alarmstufe 2 gerufen. Auf der Verbindungsstraße zwischen St. Marienkirchen und Unterfucking stießen aus bisher noch unbekannter Ursache 2 PKW zusammen. Während der Anfahrt zum Einsatzort wurden wir bereits über die Sachlage informiert. Nach dem Absitzen wurde das Hydraulische Akkugerät mit dem Spreizer sofort zum Einsatz gebracht. Nach wenigen gezielten Spreizungen konnte die verunfallte Person in die Hände der bereits eingetroffenen Notärzte und Sanitäter übergeben werden. Durch das schnelle und ruhige Arbeiten der Einsatzkräfte an den Fahrzeugen konnten die verletzten Personen sehr rasch von der Rettung abtransportiert werden. Die FF-Suben rückte gegen 15:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.
... mehr Fotos in der Fotogalerie ...




Weiterer Schwerpunkt beim Ausbildungsblock Brandbekämpfung ist die Geräte-Basisausbildung.

weiterlesen ...


Hier wird jeder und jede, unabhängig von der Position oder Funktion im Bereich Wasserförderung geschult. Ziel dieser Ausbildungseinheit ist es, dass jedes aktive Mitglied der Feuerwehr im Notfall auch alleine die Pumpe am RLF-A 2000 oder die Tragkraftspritze bedienen kann und so für eine Wasserversorgung sorgt. Hintergrund ist hier eine fundierte Ausbildung am Gerät welche nur durch ständiges Üben und Wiederholen gefestigt und im Ernstfall automatisch abgerufen werden kann. Die 11 Übungsteilnehmer konnten innerhalb einer Stunde mehrmals an den Geräten üben und eingebaute Fehler beheben.


 MG 1168

Den Schutzpatron der Feuerwehr in einem würdigen Rahmen feiern!

weiterlesen ...

 stroblauingerE

Bei der diesjährigen Florianifeier wurden zwei neue Jungfeuerwehrmitglieder – Auinger Elias und Strobl Moritz - der Bevölkerung und den Feuerwehrkameraden vorgestellt.

 MG 1179 MG 1182

Die im März erworbenen Wissenstestabzeichen wurden im Rahmen der Florianifeier von Kommandant Lechner Harald, Kdt.Stv. Duscher Hannes und Bürgermeister Seitz Ernst feierlich verliehen. Prinstinger Simon, Sinzinger Johannes und Weinlechner Sebastian wurde das goldene Jugendleistungsabzeichen, welches sie beim Bewerb in Rainbach mit einer ausgezeichneten Leistung erworben haben, überreicht.

HPneu

Die neuen Spritzwände für den Jugendbewerb, welche mit den Spendengeldern des letzten Jahres finanziert und von Kamerad Pichler Richard gefertigt wurden, wurden der Öffentlichkeit präsentiert. Zudem wurde von Mairinger Friedrich, Harald Lang und Bernd Huber unsere neue Homepage, welche am selben Tag aktiviert wurde, vorgestellt. Pünktlich um 20:30 Uhr wurde die NEUE Homepage der FF-Suben online gestellt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Reihe von Neuerungen wurden in das "Monsterprojekt" eingebunden. Das "Homepageteam" investierte seit Oktober 2016 ca. 400 Arbeitsstunden, das sind umgerechnet 50 Arbeitstage zu je 8 Stunden, in die Erstellung und Verbesserung der Onlinepräsenz. 

 MG 1185
Löschmeister Knoll Martin wurde mit der Funktion des Atemschutzwartes – Stellvertreter offiziell betraut.


E-OBI Ecker Alois wurde für seine sechzigjährige Feuerwehr Zugehörigkeit mit einer Urkunde von Kommandant Harald Lechner, Kommandantstv. Duscher Johannes und Bürgermeister Ernst Seitz ausgezeichnet

 Das Kommando der Feuerwehr Suben bedankt sich bei allen für die Mitwirkung bei dieser Feier zu Ehren unseres Schutzpatrons (besonders bei Bezirksfeuerwehrkurat Wolfgang Zopf und der Musikkapelle Suben) und gratuliert zu den erbrachten Leistungen, Auszeichnungen und Ehrungen sehr herzlich.

Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr


20170502 174410

Auch die Jugendgruppe begann die Bewerbssaison bei Sonnenschein. Trainiert wurde wie üblich auf der Bewerbsbahn in Dorf.
Die Motivation ist hoch und wird uns auch den einen oder anderen Pokal einbringen!

2017 05 02 22 59 38

Im neuen Ausbildungsblock Brandbekämpfung wurden die 9 Kameraden an den grundlegenden Strategien geschult.

weiterlesen ...

20170502 192753 1493792790278 resized
Wichtig dabei ist ein Standardkonzept welches weitestgehend auf alle Bereiche angewendet werden kann. Bei dieser Schulung wurde das Versorgen des RLF-A 2000 über die Tragkraftspritze FOX vom Hydranten geprobt.
20170502 201614 1493792796500 resized
Dabei kamen verschiedene Aufbaumöglichkeiten zur Sprache, welche auch geprobt wurden. Ziel dieses Ausbildungsblocks ist es, dass jeder einzelne die Mechanismen der Versorgungsleitung versteht und auch die Geräte richtig bedienen kann. Nach 90 Minuten Ausbildung rückte die FF-Suben ins Feuerwehrhaus ein.



Am 23 04 2017 wurde gegen 20:33 Uhr die FF-Suben zu einem Technischen Einsatz gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein PKW im Ortsteil Dorf von der Straße ab und überschlug sich.

weiterlesen ...





Der Fahrer konnte sich selbst aus dem auf der linken Seite liegenden Fahrzeug befreien und die herbeigerufenen Rettungskräfte versorgten den Verunfallten. Das Fahrzeug wurde durch die angerückten Feuerwehren (FF-Suben, FF-St. Marienkirchen) vorerst stabilisiert und am Straßenrand abgestellt. Weitere anrückende Einsatzkräfte regelten den Verkehr und sicherten das Fahrzeug gegen auslaufende Betriebsmittel. Bei der Bergung kam die Hydraulische Winde des RLF-A 2000 zum Einsatz. Die Wehren beendeten den Einsatz gegen 22:00 Uhr.

Insgesamt waren ca. 25 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen am Einsatzort eingetroffen.

 

Bei der am 18 04 2017 durchgeführten „Themenabschlussübung“ wurde ein Verkehrsunfall bei der Bahnunterführung nachgestellt. Der PKW prallte gegen die Fundamente der Brücke.

weiterlesen ...



Die FF-Suben rückte zum Übungsort mit 2 Fahrzeugen und 19 Kameraden aus. Die Besatzung des RLF-A 2000 wurde zur Bergung der Verunfallten Personen eingeteilt. Das LF-A mit seiner Besatzung wurde zur Verkehrsregelung und zum Binden ausgelaufener Flüssigkeiten abgestellt. Zahlreiche eingespielte Lagebeispiele forderten die Einsatzkräfte vom Einsatzleiter bis hin zur Mannschaft. Die ca. 90 Minuten dauernde Übung wurde mit einer Nachbesprechung am Übungsort beendet. 

Danke an alle Übungsteilnehmer und den Kommandanten und seinen Stellvertreter für die Mithilfe bei der Übungsvorbereitung.

 20170418 171102

Am Tag der offenen Tür konnten wir 2 interessierte Kinder in der FF-Suben begrüßen.

weiterlesen ...


Der Feuerwehrkommandant und der Jugendbetreuer stellten sich und die Feuerwehr vor im Anschluss gab es noch eine Führung durchs Feuerwehrhaus von der Jugendgruppe. 

20170411 191653

 

Bei dieser Übung wurde die "Standardsituation" Technischer-Einsatz geprobt. Ziel dieser Übung war es, Handgriffe und Abläufe welche bei einem solchen Einsatz immer wiederkehren so zu trainieren,

weiterlesen ...

 dass die einsatzkräfte diese automatisieren und dadurch den Kopf für wichtigere Dinge frei haben. Nach einer Priorisierung der Schritte wurde in 2er Teams das Vorgehen mehrmals geprobt. Dabei konnte festgestellt werden, dass vom Absitzen bis zum Beginn des Bergens "hier dargestellt durch eine vollständiges Öffnen und Schließen des Spreizers" knapp 60 Sekunden vergehen. Eine maximale Flexibilität wird dabei durch das Akkupack sichergestellt.
20170411 19373320170411 192514

Diese Trainings erleichtern den Einsatzkräften das Arbeiten in schwieigen Situationen und halten das Stressniveau bei "Echteinsätzen" möglichst gering.

Übungsbeginn: 19:00 Uhr
Übungsende: 20:15 Uhr
Mannschaft: 7

Bei der am Samstag, den 8. April 2017 durchgeführten Säuberungsaktion der  Gemeinde Suben nahmen 28 Gemeindebürger – davon viele Kinder - teil.

weiterlesen ...


Die  freiwillige Feuerwehr stellte mit 3 aktiven Kameraden und 10 Jungfeuerwehrmitgliedern wieder die grösste Gruppe. Die Feuerwehr Suben bedankt sich bei allen Kameraden und Jungfeuerwehrmitgliedern für die Unterstützung uns allen eine schöne und vor allem saubere gesunde Umwelt zu erhalten. 
 

 

Die FF-Suben wurde am 03 04 2017 gegen 13:56 Uhr zu einem Einsatz gerufen. Einsatzstichwort "Technischer Einsatz klein - Gasalarm in der Justizanstalt"! Die Einsatzkräfte rückten kurz nach 14:00 Uhr zum Einsatzort aus.

weiterlesen ...


In der Justizanstalt wurden wir durch den Brandschutzbeauftragten empfangen und eingewiesen.

Unter Einsatz von 2 Atemschutzträgern und dem Gasspürgerät wurde das Gebäude erkundet. Die Funkverbindung konnte aufgrund der eingesetzten 70 cm Funkgeräte für Atemschutzträger immer aufrecht gehalten werden. Nach der gründlichen Durchsuchung aller Räumlichkeiten konnte gegen 14:25 Uhr Entwarnung gegeben werden. Die FF-Suben rückte gegen 14:30 Uhr in das Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.



Bei der heutigen Mostkost konnte sich der Most der Bewerbsgruppe eindeutig durchsetzen.

weiterlesen ...


Es galt die 9 Proben mit Punkten von 1-10 zu bewerten.

Der Siegermost konnte sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Dabei handelte es sich aber um den gleichen Most welcher "nur" den 4. Rang erreichte.
Lediglich die Abfüllmenge im Fass war ausschlaggebend für den "Siegergeschmack"!
Danke an alle Mitwirkenden, Gäste und alle Mostspender!


Mit 97,3 % an möglichen Punkten erreichten das begehrte Jugendleistungsabzeichen in GOLD die Jungfeuerwehrmitglieder:

PRINSTINGER Simon
SINZINGER Johannes
WEINLECHNER Sebastian

weiterlesen ...


Die Kameraden der FF-Suben gratulieren herzlich zum Erfolg!

Der Jugendbetreuer bedankt sich bei den Jungfeuerwehrmitgliedern und den aktiven Kameraden für die hervorragende Unterstützung bei der Ausbildung.

 

Am Dienstag den 28.03.2017 wurde mit dem Herstellen der Saugleitung und dem Abschlussgespräch mit dem Kommandanten wurde die 5. Erprobung abgeschlossen.

weiterlesen ...


Zum Abschluss wurde unsere Jungfeuerwehrmitglieder den aktiven näher vorgestellt. Bei diesem Anlass wurde ihnen von Kommandant Harald Lechner und Jugendbetreuer Radlwimmer Gerhard eine Urkunde zur bestens bestandenen Erprobung überreicht.  

Nun sind wir – Simon Prinstinger, Johannes Sinzinger und Sebastian Weinlechner für den Bewerb in Gold am Samstag den 1. April in Rainbach bestens gerüstet. Ich bedanke mich bei allen Kameraden und bei den Jungfeuerwehrmitgliedern für die sehr gute Mitarbeit bei dieser Erprobung.

 5erprobung

Am Samstag den 25.03.2017 wurde von den Jungfeuerwehrmitgliedern Simon Prinstinger, Johannes Sinzinger und Sebastian Weinlechner die 5. Erprobung absolviert.

weiterlesen ...

Die Inhalte - Schutzausrüstung, Absichern einer Unfallstelle, Herstellen einer Saugleitung, usw. – wurden ausgezeichnet gemeistert. Zugleich wurde diese Erprobung als Generalprobe für den am 1. April stattfindenden Bewerb in Gold genutzt. Zum Abschluss wurde von den Jungfeuerwehrmitgliedern eine schriftliche Prüfung – Fragenteil, Planbeispiele und Lückentext – abgelegt.

IMG 20170325 WA0002IMG 20170325 WA0029

 Mit dem Abschlussgespräch mit dem Kommandanten und Überreichung einer Urkunde wird am Dienstag, den 28. März die 5. Erprobung abgeschlossen.

IMG 20170325 WA0018

Mit dieser Ausbildung zur Jugendfeuerwehrmatura haben wir in der Feuerwehr Suben für die Zukunft wieder sehr engagierte junge Feuerwehrmänner bestens für die Truppmannausbildung und den weiteren Dienst in der Feuerwehr herangebildet. Ich bedanke mich als verantwortlicher Gruppenkommandant bei allen Kameraden und bei den Jungfeuerwehrmitgliedern für die sehr gute Mitarbeit bei dieser Erprobung und der Ausbildung.

DSC 0136 K1000 1

Das 2-tägige Siminar des BFKdo Schärding widmete sich der Bergung von Verletzten aus Bussen oder LKW´s.

weiterlesen ...

DSCN1892 K1000

Das Seminar begann am Freitag abend um 18:00 Uhr bei der FF-Schärding im Schulungsraum. Die Vortragenden der Firma Weber zeigten anhand von Filmen und Fotos
auf was es beim Bergen von Verletzten aus verunglückten Bussen oder LKW´s ankommt. Ihr Fachwissen aus dem Bereich Hydraulisches Rettungsgerät
ist für derartige Schulungen unverzichtbar. Die FF-Suben rückte mit dem eigenen "Akkugerät" zur Schulung an. Bei vielen unterschiedlichen Stationen konnten
verschiedenste Bergetechniken probiert werden. Hier konnte auch die Praxistauglichkeit der Akkugeräte allen ungläubigen bewiesen werden.
Als besonders praktisch erwies sich das Akkugerät beim Eindringen in die Fahrzeuge, da auf lange Zuleitungen verzichtet werden konnte und das Gerät einfach mit ins Fahrzeug
genommen wird. Tipps und Tricks kamen dabei von den Ausbildern.

.... hier gehts zum Fotoalbum ....... hier gehts zum Fotoalbum ...

IMG 20170314 WA0002

Um den Wissensstand beizubehalten ist es wichtig die aktive Mannschaft ständig an den Geräten zu schulen.

weiterlesen ...


IMG 20170314 WA0003

Bei dieser Schulung werden die Grundsätze des technischen Einsatzes besprochen um das Wissen
bei einer der folgenden Übungen in der Praxis anzuwenden.

wtest 2017

 Das Wissenstestabzeichen errangen am Samstag, den 11. März 2017 in Esternberg 

in Bronze: Auinger Selina
in Silber: Haderer Laura und Patrick, Peer Sofia
in Gold: Lorenz Luca, Pröll Jonas, Reinprecht Selina und Sedlmayer Simon
Wir gratulieren sehr herzlich ! 

weiterlesen ...


Besonders stolz sind wir, dass unsere Jungfeuerwehrmitglieder von insgesamt 426 möglichen Punkten 425 Punkte erreicht haben.

Als Jugendbetreuer der Feuerwehr Suben bedanke ich mich bei unseren Jungfeuerwehrmitgliedern für die ausgezeichnete Mitarbeit bei den Unterrichtseinheiten.
Seit 3. Jänner trafen wir uns zur Ausbildung - Dienstag: Bronze und Silber; Freitag: Gold - im Feuerwehrhaus.
Danke auch jenen Feuerwehrkameraden die mir bei der Ausbildung behilflich waren. D A N K E

IMG 20170308 WA0007

Mit einer kleinen Kernmannschaft wurde der taktische Ablauf bei einem Kfz-Brand durchgegangen.

weiterlesen ...


Dies beginnt bei der Anfahrt und der Befehlsausgabe bishin zum Aufbau der
Löschleitung mit Mittel-Schaum unter Einsatz von schwerem Atemschutz. Hintergrund dazu ist eine immer kleinere Tageseinsatzbereitschaft. Daher muss auch das auskommen
mit wenigen Einsatzkräften geübt werden.

3
 Am Samstag, den 4. März  wurde von unseren Jungfeuerwehrmitgliedern  die erste, zweite, dritte und vierte Erprobung im Feuerwehrhaus absolviert.

weiterlesen ...

Diese Erprobungen sind Teil der Dienstanweisung für oberösterreichische Feuerwehrjugend und sind auch nötig um beim Wissenstest des Bezirkes Schärding antreten zu können. Dabei gilt es  feuerwehrtechnische Aufgaben (Dienstgrade, Nachrichtenübermittlung, Löschwasserentnahmestellen, Knoten, Einsatz- und Dienstbekleidung, Gefahrenzeichen, Erste Hilfe usw.) zu meistern. Weiters enthält ein Teil auch Grundkenntnisse über die eigene Gemeinde, unser Bundesland  und unser Heimatland Österreich, Verkehrszeichen und Verhalten als Radfahrer im Straßenverkehr sowie das Verhalten im Dienst der Feuerwehr. Den Abschluss bildet ein persönliches Gespräch mit  dem Kommandanten. Alle Teilnehmer bestanden diese Erprobung mit sehr gutem Erfolg und wurden mit Übereichung einer Urkunde und der Aufschiebeschlaufen in der jeweiligen Stufe ausgezeichnet. Ein besonderer Dank gilt den aktiven Kameraden für die Unterstützung bei diesen sehr umfangreichen Erprobungen.
Absolventen der 1. Erprobung:
Auinger Selina

Absolventen der 2. Erprobung:
Haderer Laura, Haderer Patrick und Peer Sofia

Absolventen der 3. Erprobung:
Bauer Christoph

Absolventen der 4. Erprobung:
 Reinprecht Selina, Lorenz Luca, Sedlmaier Simon und Pröll Jonas
 
Hier gehts zu den Fotos...
Danke an unsere Jungfeuerwehrmitglieder für ihre Mitarbeit in der Feuerwehr !

 

Unsere Jungfeuerwehrmitglieder wurden am Freitag den 3. März 2017 im Feuerwehrhaus in Erster Hilfe ausgebildet. Nach Abarbeitung des Fragenkataloges wurde auch ein praktischer Teil - Wiederbelebung, Wund- und Druckverband,

weiterlesen ...


Armruhigstellung und die stabile Seitenlage geübt. Als Jugendbetreuer der Feuerwehr Suben bedanke ich bei meinen Kameraden Friedrich Mairinger und Fabian Denk für die Mithilfe bei dieser Schulung. 
Ich bedanke mich auch bei den Jungfeuerwehrmitgliedern für die vorbildliche Teilnahme und bei meinen aktiven Kameraden – vor allem bei Kommandant Lechner Harald und Jugendhelfer Lechner Tobias für die Unterstützung bei den Ausbildungseinheiten zum Wissenstest.


Traditionell war es immer schon die Kavallerie die als Retter in der Not zur Hilfe eilte. Über die Jahrhunderte änderte sich das Bild etwas!

weiterlesen ...

So eilte die moderne Kavallerie im alten Gewand zur Subener Maskenball der Pfarre Suben.

Danke an alle Unterstützer und Organisatoren die zum Gelingen beitrugen.

 

Ausbildung für das goldene Jugendleistungsabzeichen (Jugendfeuerwehrmatura)

weiterlesen ...

Herstellen einer Saugleitung am Dienstag den 21. Februar im Feuerwehrhaus. Danke an alle beteiligten Jungfeuerwehrmitglieder und aktiven Kameraden.

Zum Ausgleich der derzeit intensiven Vorbereitungen zu den Erprobungen, zum Wissenstest und sowie Ausbildung zur Jugendfeuerwehrmatura,

weiterlesen ...

fuhren wir mit unseren Jungfeuerwehrmitgliedern am Samstag, den 18. Febraur nachmittags ins Passauer Erlebnisbad. Abgeschlossen wurde diese tolle Veranstaltung mit einer gemeinsamen Jause beim „Land lebt auf“ in Schnelldorf. 

Als Jugendbetreuer der Feuerwehr Suben darf ich mich bei den aktiven Kameraden  recht herzlich bedanken, dass sie ihre Freizeit und ihr Auto in den Dienst der Feuerwehrjugend gestellt haben.

 

 DANKE

Wie alle Jahre wird auch im Jahr 2017 der Finnentest für alle Atemschutzträger durchgeführt.

weiterlesen ...

Dieser Test soll die Leistungsfähigkeit der Atemschutzträger auch unter Belastung zeigen!


Die Jugendgruppe der Feuerwehr Suben begann bereits Anfang Jänner mit der Ausbildung zum Wissenstest in Bronze, Silber und Gold.

weiterlesen ...

Auf Grund der großen Teilnehmeranzahl (1 JFM in Bronze und 3 JFM in Silber und 4 in Gold) wird die Ausbildung – jeweils an Dienstagen 17:30  bis 19 Uhr in Bronze und Silber sowie am Freitag von 17:30 bis 19 Uhr  in Gold –  durchgeführt.

Der Wissenstest findet am 11. März 2017 in Esternberg statt.

Danke an alle Jungfeuerwehrmitglieder und aktiven Kameraden als Ausbildner für ihre Mitarbeit.


dsc 001
 
Am 13., 14. und 21. Jänner fand der 47. Funklehrgang des Bezirk Schärding im Feuerwehrhaus Andorf statt. Von unserer Feuerwehr nahmen 3 Kameraden teil, und zwar LM Christoph Huber, OFM Johanna Bodenhofer sowie FM Fabian Denk.
 

weiterlesen ...

Ziel diese Lehrganges ist es, den Kameraden die technischen Funkeinrichtungen der Feuerwehr näher zu bringen und den Umgang mit diesen Gerätschaften zu erlernen bzw. zu üben. Am Schluss dieses Lehrganges fand eine schriftliche Prüfung statt, welche unsere Kameraden mit Vorzüglich bzw. Sehr Gut bestanden haben. Die Feuerwehr Suben gratuliert an dieser Stelle nochmals herzlich zu diesem tollen Abschluss.

Bei vollkommen wolkenlosen Himmel fuhr die FF-Suben in die Flachau zur Tagesskifahrer.

weiterlesen ...

Traumhaftes Wetter und eine Fernsicht die kaum zu toppen war waren Garant für einen absolut perfekten Tag!

Die Kameraden der Feuerwehr Suben gratulieren auf diesem Wege Jubilar Reisinger Sepp noch einmal recht herzlich zum Geburtstag. Wir wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und alles Gute!

 

Vorerst möchte sich die FF-Suben bei allen Gästen aber natürlich auch bei allen Helfern und Unterstützern für das kommen und die Mithilfe bedanken!

Das Eisfest 2017 war wie auch das letzte, ein gelungenes Fest für alle Altersschichten! Danke nochmals für den Besuch!

 Wie es dazu kam:

Wie auch im vergangenen Jahr hielt die FF-Suben auch heuer wieder ein Eisfest ab. Diesmal wurde die Entscheidung aber erst nach langem hin und her getroffen. Am Donnerstag 05. Jänner wurde bei der Vollversammlung noch darüber diskutiert und der Wetterbericht eingehend studiert. Einhelliger Entschluss – wir machen´s erst nächste Woche. Der Grund dafür war unsere eigene „Tiefstapelei“ und die Annahme, dass bei dieser Kältewelle sowieso das Eis mindestens eine Woche hält. Am darauffolgenden Morgen wurde die Thematik „nüchtern“ betrachtet. Hier wieder der einstimmige Entschluss – wir machen´s erst nächste Woche. Zur Vorsicht aber traf sich ein kleines Grüppchen rund um unseren OBI am späten Nachmittag

weiterlesen ...

{fastsocialshare}

um den Versuch zu wagen ob wir die Eisbahn ordentlich aufspritzen können. Mit allerlei Tricks versuchten wir möglichst viel Wasser auf die Eisfläche zu bringen. Der Erfolg war mäßig und wir brachen gegen 19:00 Uhr das Unterfangen ab um am nächsten Morgen zu sehen ob das überhaupt so ginge.

Samstag morgens um halb neun in Suben. In der Nacht hatte es schon deutlich weniger als -19°C und das von uns aufgespritzte Wasser hielt weitestgehend der Begutachtung stand.

Aber … der Wetterbericht für die kommende Woche versprach für die Wochenmitte zwar Schnee aber auch die Möglichkeit von Regen was für das Eisfest das Aus bedeuten würde. Somit wurde via WhatsApp gegen 09:45 Uhr ein Organisationstreffen vereinbart. Schlag 10:00 Uhr der Beschluss: „Wir machen´s diesen Sonntag!

Nun begann die Beschaffungsphase. Getränke, Würstl von der Fa. Moser in Sigharting, Feuerwerk von der Fa. Winroither in Schärding, Brot, Becher, Bier, Zelt, Musik, usw. Die meisten der Firmen hatten aber am Samstag überhaupt nicht offen oder nur bis 12:00 Uhr! 

Auch diese Hürde konnte durch den Einsatz jedes einzelnen gemeistert werden. Schnell wurde über die Bestellungen gesprochen und um 10:15 Uhr fuhren die Kameraden vom Feuerwehrhaus in alle Richtungen um noch schnell alles zu bekommen!

Gegen 15:00 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen, inklusive der Werbung über die Sozialen Medien und des Austragens der Einladungen durch Teile der Jugendgruppe. Ein weiteres Treffen wurde für den nächsten Tag um 10:00 Uhr im Feuerwehrhaus vereinbart. 

Sonntag, 10:00 Uhr in Suben. Der Festaufbau beginnt und alle die irgendwie können helfen mit! Um 13:00 Uhr ist der Aufbau fertig und das Fest kann wie geplant um 14:00 Uhr beginnen!

 

 

 Zur 159. Vollversammlung nach der Gründung der FF Suben konnte Kommandant HBI Harald Lechner am 5. Jänner 2017 im Veranstaltungssaal der Gemeinde Suben 36 Feuerwehrkameraden und 16 Jungfeuerwehrmitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

weiterlesen ...

 

{fastsocialshare}

 Den Berichten der einzelnen Funktionäre zu Folge war das abgelaufene Jahr speziell im Ausbildungs- und Übungsbereich und in der Jugendarbeit wieder sehr erfolg- und vor allem umfangreich.

 Angelobt von KDT. Lechner Harald wurde Jungfeuerwehrmitglied Selina Auinger. Zum Löschmeister befördert wurde Huber Christoph. Sowie zum Oberlöschmeister befördert wurde Kamerad Brunneder Kevin. 

Besonders gelobt wurde die Jugendarbeit der Feuerwehr Suben. Im besonderen BR Michael Hutterer und BGM Seitz Ernst waren an der guten Jugendarbeit in Suben besonders erfreut. 

 Kommandant Lechner Harald bedankte sich in seiner Ansprache bei der Gemeinde, bei der Polizei Suben, der Justizanstalt Suben, bei Abschnittskommandant BR Michael Hutterer und beim Bezirksfeuerwehrkommando für die immerwährende gute Zusammenarbeit. In den Ansprachen der Ehrengäste – Bürgermeister Ernst Seitz, AbtInsp Pichler Sigi von der PI Suben, Oberst Gerd Katzelberger von der JA Suben, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Michael Hutterer – wurde die angenehme Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Suben und den einzelnen Institutionen besonders hervorgehoben.

 Familie Schmiedhuber in St. Florian und die Lebenshilfe Eggerding sowie die Aktion Licht ins Dunkel wurden mit den Spenden der Weihnachtslichtaktion unterstützt. 

 Die Feuerwehr Suben bedankt sich bei allen Kameraden, Jungfeuerwehrmitgliedern, bei allen Freunden und Gönnern, besonders bei der Gemeinde Suben für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen ein gutes erfolgreiches Jahr 2017.

... hier noch zum Jahresrückblick 2016 

 

Jugendbetreuer Radlwimmer Gerhard konnte am Dienstag den 03.01.2017 um 17 Uhr zur ersten Monatszusammenkunft im neuen Jahr 14 Jungfeuerwehrmitglieder, Kommandant Harald Lechner und Jugendhelfer Tobias Lechner im Feuerwehrhaus begrüßen.

weiterlesen ...

Wie schon im vergangenen Jahr stand auch diesmal die Jahresplanung der Jugendgruppe auf dem Programm. Eingangs wurde eine Datenüberprüfung durchgeführt. Nach einem kurzen Feedback über das vergangene Jahr, wurde dann gemeinsam überlegt wie das kommende Jahr punkto feuerwehrtechnischer Ausbildung und  Freizeitgestaltung gestaltet werden soll. Dabei wurden von den Jungfeuerwehrmitgliedern einige Vorschläge eingebracht. Zudem wurde mit jedem Jungfeuerwehrmitglied in groben Zügen die Ausbildung (Erprobung, Wissenstest, Leistungsbewerb) besprochen. Begonnen wird mit der Ausbildung für den Wissenstest am Freitag, den 6. Jänner.  Abschließend darf ich mich als Jugendbetreuer, bei meiner Jugendgruppe, bei Kommandant Harald Lechner und meinem Jugendhelfer für die Mithilfe bei der Jugendarbeit in der Subener Feuerwehr bedanken.